Agility - VdH Göppingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Agility

Hundeausbildung
Agility ist eine Hundesportart, bei der der Hund eine Hindernisstrecke aus verschiedenen Geräten in einer vorgegebenen Reihenfolge bewältigen soll. Der Hundeführer weist ihn dabei mit Körper- und Verbalsignalen an. Agility ist grundsätzlich für Hunde jeder Rasse und Größe und auch für jeden Hundeführer geeignet.

 

Neben der Ausbildung von Wendigkeit und Geschick des Hundes, fördert Agility die Bindung zwischen Hund und Hundeführer sowie die Fitness. Denn Agility macht riesig Spaß, aber ist auch anstrengend. Vor allem zu Beginn muss der Hundeführer an der Seite seines Hundes den Parcours erlaufen. In Kombination mit den Signalen, die derweil dem Hund gegeben werden sollen, dem richtigen Ablauf der Strecke und den korrekten Techniken sind das eine Menge Anforderungen, die gestellt werden. Aber keine Sorge! Wer dran bleibt und regelmäßig trainiert, der wird sehr schnell Erfolge verzeichnen und einen glücklichen und motivierten Hund an seiner Seite haben.


Trainerinnen: Steffi & Manu


Wann?
Freitags
17:30 bis 18:30 Uhr


Wer?
- Alle Hunderassen
- Alle Hundegrößen
- Gesunde Hunde
- Alle Hundeführer, auch körperlich beeinträchtigte


Voraussetzung:
- Gültige Haftpflichtversicherung
- Gültige Impfungen (Staupe, Parvovirose, Hepatitis, Leptospirose & Tollwut)


Was sollte ich dabei haben?
- Viele Leckerlies
- Spielzeug
- Halsband und Leine
- (Falt-)Box für unruhige Hunde


Ist eine Mitgliedschaft notwendig?
Nein. Wir freuen uns riesig über jedes neue Vereinsmitglied, aber für die Teilnahme an dem Kurs kann stattdessen auch eine Kursgebühr entrichtet werden.



Kleine Einführung:
Beim Agility trifft der Hund auf folgende Geräte: Tunnel, Wippe, Weitsprung, Mauer, Laufsteg, Hürde, Slalom, Reifen, Schrägwand und Tisch. An diese Geräte muss der Hund zunächst gewöhnt werden, bevor er sie immer schneller und sicherer überwinden kann. Jeder Parcours ist anders und hat so einige Tücken, die erst mit einer gewissen Erfahrung erkannt werden. Agility fordert die Führigkeit und Schnelligkeit des Hundes und gilt daher auch als erzieherische Sportart. Da der Hund ohne Leine arbeitet, ist ein Grundgehorsam von Vorteil. Im Training schauen zudem viele andere Artgenossen am Seitenrand innerhalb der Trainingsplatzes zu, weswegen eine Sozialverträglichkeit notwendig ist. Welpen, die beides aufgrund ihres jungen Lebensalters noch nicht ausgereift besitzen, werden an diese Anforderungen in Verbindung mit dem Training herangeführt. Aber auch etwas ältere Hunde, die Grundgehorsam und Sozialverträglichkeit nur begrenzt vorwiesen, haben wir durch konsequentes, positives Training vorangebracht. Eine intensive Arbeit und Engagement seitens des Hundeführers ist in einem solchen Fall absolute Bedingung.

Das Ziel von Agility ist, mit hohem Tempo und möglichst fehlerfrei durch den gestellten Parcours zu kommen. In kaum einer anderen Hundesportart kommt es dabei so sehr auf das Zusammenspiel von Mensch und Hund an. Denn: die meisten Fehler, die der Hund begeht, resultieren aus Führfehlern des Hundeführers. Aus diesem Grund sollte der Hundeführer über Reflexionsfähigkeit, Durchhaltevermögen und eine positive Grundstimmung verfügen, um bei wiederholten Fehlern nicht zu verzagen und keinen Frust gegenüber dem Hund zu entwickeln.

Agility macht unheimlich viel Spaß und regt zur kognitiven und körperlichen Aktivität an. Es ist für jung und alt, groß und klein und für körperlich beeinträchtigte Menschen geeignet.

 

Was wird vermittelt?
 
  • Anfängerkurs: Bei den Anfängern geht es zunächst darum, die Hunde an die Geräte zu gewöhnen. Wenn ihre Unsicherheit schwindet, dürfen Einzelgeräte überwunden und kleine Parcours gelaufen werden. Dabei werden unterschiedliche Führtechniken und Laufwege vermittelt. Währenddessen wird immer wieder auf Übungen zum Grundgehorsam zurückgegriffen, falls notwendig.

  • Fortgeschrittene: Bei den Fortgeschrittenen sind die Parcours komplexer, es werden schwierigere Laufwege und Geräte eingebaut.



 
Ziele:
 
  • Aufbau einer vertrauensbasierten Bindung zwischen Hundeführer/in und Hund

  • Erhöhung der Wendigkeit, Fitness, Führigkeit, Sozialverträglichkeit des Hundes

  • Steigerung des Grundgehorsams

  • Arbeit mit Spaß verbinden








Weitere Fragen?
Dann komm einfach zum Training vorbei oder schreibe eine E-Mail an: agility@vdh-goeppingen.de
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü